James Last, a bicycle trailer, and a pianola

From a tip by the Nun, the story that Hans’ dad, Louis, used to drive to gigs with a bicycle trailer containing bandoneon and drums, working entire evenings for four marks – this presumably before hyper-inflation. And at home there was an old (?!) electric piano with a remote music roll mechanism on which he undertook his first musical experiments:

Hans Last wurde in der Helmholtzstraße 33 in Bremen-Sebaldsbrück geboren, wo die Familie gerade ihr eigenes Haus fertigstellte. Sein Vater Louis hatte mit Bernhard, Fred und Minna drei Kinder von seiner in jungen Jahren verstorbenen ersten Frau mit in die zweite Ehe gebracht. Mit Robert, Werner und dem jüngsten Kind Hans kamen drei weitere hinzu.

Louis Last (* 1889; † 1972) war in jungen Jahren zur See gefahren und arbeitete anschließend als Beamter bei den Bremer Stadtwerken. Seine größte Leidenschaft war die Musik. So fuhr er mit einem Fahrradanhänger, in dem er Bandoneon und Schlagzeug transportierte, zu Veranstaltungen, um für 4 RM einen ganzen Abend zu spielen.

Hans’ Brüder Robert und Werner waren ebenfalls musikalisch, Robert spielte Schlagzeug und Werner Posaune. Im Hause Last gab es ein altes elektrisches Klavier mit entferntem Mechanismus für die Notenrolle, auf dem Hans seine ersten musikalischen Versuche unternahm.

Someone tell me more about the piano!